Nano-Versiegelung in Wiesbaden für Schutz & Glanz!

Nano-Versiegelung und ihre Wirkungsweise

 

Unbehandelter Lack hat keine glatte Oberfläche. Dadurch entstehen diffuse Lichtreflexionen. [A] Wasser perlt schlecht ab und Schmutz bleibt besser haften.

 

Zuerst werden die tiefen Kratzer und Unebenheiten mit Feinschleifpaste behandelt. Das abrassive Agglomerat (Schleifmedium) zerfällt im Polierprozess auf 0,6 μm und entfernt grobe Kratzer. [B] Durch die Hochglanz-Antihologramm-Politur werden auch die Schleifspuren aus [B] entfernt. Das abrassive Agglomerat (Schleifmedium) zerfällt im Polierprozess auf unter 0,2 μm. Schleifspuren unter 0,4 μm sind für das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmbar. Die Oberfläche ist nun perfekt glatt und kratzerfrei. [C] Aufgrund der homogenen und glatten Oberfläche wird das Licht optimal und gleichmäßig reflektiert. Dadurch entsteht die extrem glänzende Lackoberfäche. Der Lack ist aber noch ungeschützt. Die Nano Versiegelung bildet durch die minimale Dicke von 5–8 Nanometer (1 Nanometer = 0,000.001 mm) eine äußerst glatte und glänzende Schutz-Schicht auf dem Lack. Wasser perlt einfach ab (Lotuseffekt), Schmutz lässt sich leichter entfernen (Easy-to-clean Oberfläche) und der Lack ist durch die Versiegelung geschützt. [D]